2021-02-17

Die Digitalisierung der Immobilienbranche steht vor der Türe

In der Immobilienbranche funktioniert noch vieles nach alten Mustern. Die verschiedenen Akteure, sei dies auf Seiten der Immobilienbewirtschaftung, als auch auf Seiten der Immobilienvermarktung, profitierten bisher zu wenig von den vielzähligen Möglichkeiten der Digitalisierung.

 

Bewirtschafter und Vermarkter stehen vor grossen Herausforderungen

Eine Antwort darauf, wie sich die Immobilienbranche aufgrund der Digitalisierung in Zukunft verändert, liefert eine umfassende Studie von pom+, die im SVIT Verlag erschienen ist. Gemäss dieser Studie werden fast alle Bereiche der Immobilienbranche von den Veränderungen betroffen sein. Vor den grössten Herausforderungen stehen jedoch die Bewirtschafter und die Vermarkter.

Ihre Geschäftsmodelle werden durch Virtual oder Augmented Reality sowie Plattformen und Portale radikal verändert. So werden beispielsweise virtuelle Wohnungsführungen möglich. Diese haben zum Vorteil, dass die Verkäuferschaft die Anzahl der Besichtigung mit Interessenten beim Objekt reduziert und zugleich die Qualität der Interessenten bedeutend erhöht. D.h. mit anderen Worten: Mit weniger Besichtigungen zum Abschluss.

Mit unserem Service sind wir bei diesen Veränderungen an vorderster Front dabei und freuen uns auf eine dynamische Zukunft in der Immobilienbranche.


Diesen Beitrag teilen:

Kommentare und Antworten

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert